NACHHALTIGKEIT LEBEN
2226

Inmitten der Viscosistadt befindet sich mit der Liegenschaft 2226 ein zukunftsweisendes Gewerbe- und Bürogebäude, dessen Energiekonzept für die Schweiz ein Novum darstellt. Das Beachtliche an dem viergeschossigen Neubau ist, dass er ohne Heizung oder energieraubende Klimasysteme auskommt. Während das Gebäude mit der Abwärme der Menschen, der Computer und des Lichts geheizt wird, sorgt bei sommerlicher Wärme frische Luft für Kühlung. Sowohl frische Kühle als auch wohlige Wärme werden je nach Jahreszeit in den Wänden und Decken gespeichert. Eine ausgeklügelte Regeltechnik sorgt dabei stets für eine angenehme Raumtemperatur zwischen 22 und 26 Grad wie auch für die optimale Luftqualität. Durch die natürlichen Backsteinwände erhalten Sie ein beneidenswertes Raumklima.

ENERGIEKONZEPT 2226

Gebäude brauchen immer weniger Energie, der Aufwand für diese Reduktion wird durch Unterhalt und Wartung jedoch immer höher. Weniger Energie mit weniger
Technik ist dagegen die planerische Absicht von 2226. Es geht konkret darum, sinnvolle Zusammenhänge zu erkennen und nutzbar zu machen, nicht aber die natürlichenGegebenheiten durch eine technische Umwelt zu ersetzen. 2226 ist ein Haus aus Stein, mit Wänden, Türen und hohen Räumen. Es generiert wenig graue Energie und sorgt auf Grund der elementaren Mittel der Architektur für ein Wohlbefinden, wie es dank der guten Proportionen und dem selbsterklärenden Gebrauch entstehen kann. Die Reduktion der technischen Installationen führt zu geringem Unterhalt, wenig erforderlicher Primärenergie und dadurch zu nachweislich äusserst geringen Lebenszykluskosten.

Es ist also das erklärte Ziel, ein Haus zu bauen, das mit wenig Aufwand auf eine angenehme Atmosphäre für die Nutzer ausgelegt ist.
Architektur und Konzept: Baumschlager Eberle Architekten
Mehr Informationen unter: https://www.baumschlager-eberle.com/werk/projekte/projekt/2226/